PHILIP MARLOWE ROMANE - ÜBERSICHT

Unglaublich, aber wahr. Obwohl nahezu jeder Philip Marlowe kennt und ihn sofort mit den Meisterwerken von Raymond Chandler in Verbindung bringt, gibt es tatsächlich nur 8 (!!!) Romane von Chandler um den kernigen Schnüffler. 8 vollständige, große Romane. Es gibt natürlich noch zahlreiche kleine Kurzgeschichten, die nur ein paar Seiten lang sind, aber sehrwohl von Raymond Chandler stammen. Zudem gibts natürlich noch zahlreiche Marlowe - Geschichten, die von anderen Autoren stammen und mit Chandler lediglich den Charakternamen gleichhaben. Fakt nist jedoch, dass Chandler nu 8 komplette Romane zu Philip Marlowe geschrieben hat.

Raymond Chandler hat viele seiner Philip-Marlowe-Romane aus vorher veröffentlichten Kurzgeschichten zusammengesetzt, so entstand beispielsweise "Farewell, my Lovely" aus den drei 1936/37 veröffentlichten Kurzgeschichten "Mandarin's Jade", "The Man Who Liked Dogs" und "Try the Girl". Die komplexe, oft verwirrende Handlung der Romane ergibt sich auch aus dieser Arbeitstechnik.

01. Der tiefe Schlaf (The big Sleep) (1939 / 1950)

1939: Erstausgabe in den USA
1950: Erstausgabe in Deutschland

Inhalt:
Privatdetektiv Philip Marlowe wird von General Sternwood engagiert, um zum einen Nachforschungen über einen verschwundenen Mann namens Sean Regan anzustellen, der früher häufig Gast des Hauses gewesen ist; außerdem soll Marlowe recherchieren, wer Sternwood mit den Spielschulden seiner Tochter Carmen erpressen will. Marlowe macht sich an die Arbeit und entdeckt, dass die intelligente Tochter Vivian mehr weiß, als sie zugibt. Ihre Schwester ist in kriminelle Machenschaften verwickelt, ist aber, wie sich später herausstellt, nicht verantwortlich zu machen, da sie drogensüchtig ist. Marlowe vertieft sich immer mehr in seine Nachforschungen. Da er dabei immer intensiver nach den Ursachen und Vorgängen forscht, werden die Gangster auf ihn aufmerksam und schicken ihm zwei Schläger auf den Hals. Ein kleiner Mann, der die Sache beobachtet, hilft Marlowe erst, als die Schläger abgezogen sind. Es stellt sich heraus, dass er eine Bekannte hat, die etwas über den Verbleib von Sean Regan weiß. Bevor er Marlowe etwas darüber sagen kann, wird er ermordet. Marlowe trifft sich daraufhin mit der Bekannten, die ihm tatsächlich Hinweise auf den Verbleib Regans gibt. Marlowe fährt zu einem Haus, in dem Sean Regan verschwunden sein soll. Dort wird er niedergeschlagen und gefesselt. Als er erwacht, erblickt er plötzlich Vivian, die Tochter des Mannes, der ihn ursprünglich engagiert hat. Sie befreit ihn und hilft ihm, zu entfliehen. In einem Haus, das einem Gangster namens Eddie Mars gehört, wird ein Mann ermordet. Marlowe entdeckt dort auch Vivians Schwester Carmen. Es stellt sich heraus, dass sie Regan aus Eifersucht umgebracht hat. Am Ende des Films stellt Marlowe dem Gangsterboss mithilfe von Vivian eine Falle. Schließlich erschießen die Gangster irrtümlich ihren Boss.

02. Lebwohl, mein Liebling (Farewell, my Lovely) 1940

Ein ehemaliger Häftling beauftragt einen Privatdetektiv, seine einstige, inzwischen verschwundene Geliebte aufzuspüren. Die Suche verwickelt den Detektiv in kriminelle Machenschaften und die undurchsichtigen Pläne einer schönen Mörderin, die ihn zum Komplizen macht. Weitgehend werkgetreue Verfilmung des klassischen Kriminalromans von Raymond Chandler.

 

03. Das hohe Fenster (The high Window) 1942

Marlowe wird von der reichen Mrs. Elizabeth Murdock aus Pasadena mit der Auffindung einer gestohlenen, sehr wertvollen Münze beauftragt – der ›Brasher-Dublone‹. Bald wird klar, dass Mrs. Murdocks Sohn Leslie das Stück entwendet hat, um seine Schulden beim Casinobesitzer Alex Morny zu begleichen. Doch dann entdeckt Marlowe Hinweise auf ein ganz anderes Verbrechen …

 

04. Die Tote im See (The Lady in the Lake) 1943

Derace Kingsley, ein älterer Wirtschaftsboss, engagiert Marlowe, um Mrs. Kingsley zu finden. Die junge Schönheit hat ihrem Mann am 14. Juni ein Telegramm aus El Paso gesandt, in dem sie ihm mitteilt, sie sei auf dem Weg nach Mexico, um sich dort scheiden zu lassen und ihren Liebhaber Lavey zu heiraten. Kingsley ist nicht überrascht; er macht sich erst in dem Moment Sorgen, als er Lavery auf der Straße begegnet und dieser ihm versichert, er wisse nichts von einer Reise nach Mexiko.

 

05. Die kleine Schwester (The little Sister) 1949

Zu Marlowe kommt die ›kleine Schwester‹ Orfamay Quest aus dem Nest Manhattan in Kansas. Sie sucht ihren Bruder Orrin, der vor einigen Monaten in Los Angeles verschwunden ist. Sie spielt die arme Kleine vom Lande, und Marlowe gibt sich mit einem Vorschuß von 20 Dollar zufrieden. Die Suche führt Marlowe zuerst in einen finsteren Wohnblock. Bald ist der Hausmeister eine Leiche, ebenso der Mann, der Orrin Quests Wohnung übernommen hat. Ein Arzt setzt Marlowe mit einer vergifteten Zigarette vorübergehend außer Gefecht. Als Marlowe erwacht, steht er vor der dritten Leiche: Orrin …

 

06. Der lange Abschied (The long Goodbye) 1953

Ein Freund Marlowes soll einen gräßlichen Mord verübt haben. Nachdem dieser Mann in Mexiko untergetaucht ist, will Marlowe dem Fall nachgehen, doch von Seiten des Schwiegervaters seines Freundes und von den Gesetzeswächtern kommen Drohungen. Marlowe wird mit einem neuen Fall beladen: Er soll den verschwundenen Schriftsteller Wade suchen. Plötzlich bilden sich Parallelen zwischen den beiden Fällen...

 

07. Playback (Spiel im Dunkel) 1958

Privatdetektiv Philip Marlowe wird vom Rechtsanwalt Clyde Unmey beauftragt, einer jungen Dame, die mit dem Zug in Los Angeles ankommt, zu folgen und ihre Adresse festzustellen. Die junge Dame führt Marlowe ins Städtchen Esmeralda, zwanzig Kilometer von San Diego entfernt. Marlowe merkt bald, dass da etwas nicht stimmt: Die Dame wird auch von anderen verfolgt.

 

08. Einsame Klasse (Poodle Springs) Fragment-zuende 1990

Fragment von Raymond Chandler - fertiggestellt von Robert B. Parker (Poodle Springs, 1989 dt: Einsame Klasse 1990)

Philip Marlowe, Privat-detektiv und Einzelgänger, hat Laura Jackson Parker, die Tochter eines Millionärs, geheiratet. Sein Schwiegervater schenkt ihnen ein Haus in Poodle Springs. Laura, ebenso klug wie schön, kann ihren Mann überreden LA zu verlassen und er folgt ihr in das spießige Wüsten-städtchen. Dort wird Marlowe beauftragt, den Ehemann der reichen Miriam zu beschatten...

Der legendäre Privatdetektiv Philip Marlowe ist 1963 immer noch in seinem Job aktiv. Obwohl in die Jahre gekommen und mit einer attraktiven Millionenerbin verheiratet, recherchiert er in einem Routinefall, der sich alsbald als Sumpf aus Mord, Erpressung und politischer Korruption erweist. Nach einem unvollendeten Story-Fragment von Raymond Chandler

 

09. Tote träumen nicht
Perchance to Dream (1991)

(geschrieben von Robert B. Parker)


Tote träumen nicht (autorisierte Fortsetzung von Raymond Chandlers „Der grosse Schlaf“), (1991) Carmen Sternwood, ein neurotisches blondes Gift, ist aus dem Sanatorium verschwunden. Und Philip Marlowe, Privatdetektiv und Blondinenexperte, soll sie schleunigst wiederfinden. Der Auftrag führt Marlowe zurück auf die schäbigen Strassen von Los Angeles, in ein düsteres Labyrinth des Verbrechens, in dem sündige Engel und schlagrinbewehrte Mobster, kalte Killer und miese Bullen nur auf ihn warten. Eins weiß er sicher ­ daß weiße Spitzenbüstenhalter immer schon gefährlicher als 45er Revolver waren. Und bei der Schwester der Gesuchten hat er gute Chancen, endgültig unter die Räder zu kommen …

10. The Black-Eyed Blonde (2014)

noch nicht in Deutschland erschienen

 

Maybe it was time I forgot about Nico Peterson, and his sister, and the Cahuilla Club, and Clare Cavendish. Clare? The rest would be easy to put out of my mind, but not the black-eyed blonde . . .
It is the early 1950s. In Los Angeles, Private Detective Philip Marlowe is as restless and lonely as ever, and business is a little slow. Then a new client arrives: young, beautiful, and expensively dressed, Clare Cavendish wants Marlowe to find her former lover, a man named Nico Peterson. Soon Marlowe will find himself not only under the spell of the Black-Eyed Blonde; but tangling with one of Bay City’s richest families – and developing a singular appreciation for how far they will go to protect their fortune . . .
In this gripping and deeply evocative crime novel, Benjamin Black returns us to the dark, mesmerising world of Raymond Chandler's The Long Goodbye and his singular detective Philip Marlowe; one of the most iconic and enduringly popular detectives in crime fiction.

 

Somewhere Raymond Chandler is smiling, because this is a beautifully rendered hardboiled novel that echoes Chandler's melancholy at perfect pitch. The story is great, but what amazed me is how John Banville caught the cumulative effect Chandler's prose had on readers. It's hard to quantify, but it's also what separated the Marlowe novels from the general run of noir (which included some damn fine novelists, like David Goodis and Jim Thompson). The sadness runs deep. I loved this book. It was like having an old friend, one you assumed was dead, walk into the room. Kind of like Terry Lennox, hiding behind those drapes. Stephen King Banville channeling Chandler is irresistible-a double whammy of a mystery. Hard to think anyone could add to Chandler with profitable results. But Banville most definitely gets it done.

Richard Ford

Alternatives Cover
Alternatives Cover

Besucht auch das Forum

zur Homepage. Diskutiert

mit anderen Fans zu

Mike Hammer und

Philip Marlowe!

 

Zum Forum klickt hier